Goethe Gymnasium Reichenbach
Goethe-Gymnasium Reichenbach
Schulleiter: Lutz Niepold
Ackermannstraße 7
08468 Reichenbach

Telefon: 03765 13488
Telefax: 03765 718193
E-Mail: goethe-gym-rc@t-online.de
http://goethe-gymnasium-reichenbach.de

Eine Reise in den kalten Spaß - Alpines Skilager 2018 in Aschau und Hochkössen

20. Januar 2018

Am Ende doch noch Sonnenschein!

Total übermüdet, bis spät abends Koffer vollgestopft und nun standen wir voll bepackt am Alten Bahnhof in Reichenbach und warteten sehnsüchtig darauf, endlich ins alpine Skilager 2018 zu starten.

Als schon fast alle Kinder dort waren, kamen auch langsam unsere Lehrer eingetrudelt und es konnte losgehen....

Hannah Röder & Lina Schafferhans, Mara Schafferhans & Leni Schmalfuß (Klasse 7a)

14. Januar 6:00 Uhr, das Klingeln meines Weckers habe ich immer noch im Ohr. Ich wachte auf und wusste gar nicht was los war, es war ja schließlich Sonntag, also legte ich mich wieder in mein warmes Federbett. Auf einmal wurde die Tür aufgerissen und ich hörte weit weg in meinen Träumen die Stimme meiner Mutter: „Wach auf, ach auf!“ Dann fiel mir ein: wir müssen los! Ich sprang auf, stieg in meiner Lieblingsjogginghose und es begannen die stressigsten Minuten, die ich je hatte. Ich machte mich schnell fertig und rannte sofort ins Auto. Mein Vater hatte bereits meine vollgestopfte Reisetasche ins Auto geladen und dann rasten wir zum Busbahnhof.

Der Bus stand schon bereit und wir luden schnell das Gepäck ein. Im Bus gab der Busfahrer ein paar Hinweise zu den Verhaltensregeln und wir traten die viereinhalb stündige Reise nach Aschau an.

7:45 Uhr rollte unser Bus auf die Autobahn. Nun gab es kein Zurück mehr, alle, die Heimweh hatten, mussten ihre Zähne zusammenbeißen und bis Freitag warten, um ihre Familie wieder zu sehen. Endlose Stunden vergingen bis wir in Aschau ankamen. Nach dieser langen Fahrt kamen wir endlich am Hotel an und bezogen unsere Zimmer. Wir hatten kaum zwei Stunden Zeit und schon nahmen wir uns eine Wanderung zu einem halbgefrorenen Wasserfall vor. Der Abend verging wie im Fluge und wir schliefen sofort ein.

 

Am Montag frühstückten wir, zogen unsere Skisachen an und machten uns erst auf den Weg nach Sachrang, setzten dort die Anfänger ab und fuhren weiter ins Skigebiet nach Kössen.

Nun war es soweit, fertig bepackt standen wir gut gelaunt auf der Skipiste. Es war sehr schön, auch das Wetter spielte mit und gewährte uns Sonne pur. 

Der erste Tag auf der Piste war sehr schön, denn die Sonne lachte uns ins Gesicht und wir konnten das tolle Panorama mit dem vereisten Chiemsee und der Landschaft sehen. Als uns der Abend kam, erwartete uns am Hotel ein Lagerfeuer mit Kinderpunsch.

Dann am zweiten Tag, also am Dienstag, war es sehr ungemütlich auf dem Berg. Es sah drausen ungemütlich aus, Wolken verdunkelten nach und nach die Sonne. Es schneite wie aus Frau Holles Kissen und Windstärke 8 überraschte uns. Die Gondeln und die Sessellifte waren gesperrt, sodass wir auf die Schlepplifte im Tal angewiesen waren. Am Abend schauten wir im Hotel den tollen Jugendfilm „Das Pubertier“ an.

Am nächsten Morgen zauberten uns die fahrenden Gondeln ein Lächeln ins Gesicht, doch am Nachmittag wurden wir erneut von einem Schneesturm überrascht. Die Hälfte unserer Abfahrtgruppe saß unten fest. Doch es wendete sich am Mittag alles zum Guten als die Gondeln uns wieder auf den berg brachten.

Donnerstagmorgen, der Tag zum Skifahren. Nebel legte sich wie ein Seidentuch über die Piste. Er war super schön. An diesem Tag durften die Anfänger mit nach Kössen. Das Wetter war so gut wie am ersten Tag: Toller Ausblick und die Sonne strahlte uns ins Gesicht.

Am Abend packten wir schnell unsere Sachen und machten uns schick für die Abschiedsdisco, diese war super und wir tanzten bis uns die Füße weh taten. Es war sehr schön, alle haben viel gelacht. Auch dieser Abend ging zu Ende. 

Am Freitagmorgen verstauten wir unsere Gepäckstücke im Bus und begaben uns auf die Rückfahrt. Halb ausgeschlafen und gefrühstückt, saßen wir im Bus und dachten noch einmal an unsere schöne Woche. Wir erinnerten uns an das schöne Lagerfeuer am Montag, an die lustigen Filme am Dienstag sowie Mittwoch und die Disco. An das Skifahren natürlich auch.

An der Bushaltestellte in Reichenbach begrüßten uns unsere Eltern mit einem großen Lächeln. Nun war endgültig die tolle, anstrengende und für den einen oder anderen schmerzhafte Reise zu Ende.

Skilager Aschau 2018

Quelle: http://goethe-gymnasium-reichenbach.de/mitteilung/Eine_Reise_in_den_kalten_Spa%C3%9F_-_Alpines_Skilager_2018_in_Aschau__und_Hochk%C3%B6ssen

  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Weitersagen

Goethe-Gymnasium Reichenbach / Telefon: 03765 13488 / Telefax: 03765 718193 / E-Mail: goethe-gym-rc@t-online.de
Webdesign für Reichenbach